Barbara

Die Idee des Waldkindergartens und die Naturpädagogik haben mich 1999 gepackt und begeistert! Begonnen hat das nach meiner Elternzeit als ich die Leitung des Tübinger Waldkindergartens „Eichhörnchen“ übernehmen konnte. Es ging weiter mit der Gründung des Wakiga „Steinlachtal e.V.“ in Mössingen. Und nach der Arbeit im Naturkindergarten „Villa Wald“ in Entringen ist es jetzt soweit: der Waldkindergarten „Rammertfüchse e.V.“ startet in Kilchberg!

Hier wohne ich seit 10 Jahren und ab sofort arbeite ich auch in Kilchberg.

Ich freue mich sehr darauf und ich bin davon überzeugt davon, dass der Waldkindergarten „Rammertfüchse“ ein vielfältiger, natürlicher Lebens- und Erlebnisraum für Eure Kinder ist, den sie sich durch spielen, forschen, immer in Bewegung sein und mit den anderen Kindern und Erwachsenen zusammen sein,

aneignen, mitgestalten und zu ihrem Kindergarten machen werden!

Johanna

Ich habe im Jahr 2002 meine Ausbildung als Erzieherin abgeschlossen und konnte in den letzten Jahren viele Erfahrungen in verschiedenen Einrichtungen sammeln.

Die Waldpädagogik hat mich schon immer angesprochen, und als meine beiden Söhne ( 7 und 5 Jahre alt ) in einen Waldkindergarten  gingen, habe ich mich intensiver mit der Waldpädagogik auseinander gesetzt und freue mich nun sehr, diese Freude an der Natur mit Euren Kindern zu teilen.

Agnieskza

Mein Name ist Agnieszka. Ich komme aus Polen und bin Mutter von drei Kindern. In Polen habe ich Pädagogik und Ökobusiness studiert und habe in verschiedenen sozialen Berufen mit jungen Erwachsenen gearbeitet.

Nach unserem Umzug nach Deutschland habe ich mir meinen Wunsch erfüllt, mit kleinen Kindern zu arbeiten und auch mein zweites Studium zu verbinden. 

In zwei Waldkindergärten habe ich hier schon Erfahrungen sammeln können, diese Arbeit bringt mir besonders viel Spaß, deshalb mache ich es mit großem Engagement. 

Kai

Ich habe 2009 meine Ausbildung zum Fahrradmechaniker abgeschlossen und ein paar Jahre später gemerkt, dass es zwar ein sehr schöner Beruf ist, aber nicht meine Berufung.
So habe ich ein FSJ in der Lebenshilfe mit großer Freude absolviert und anschließend eine Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher angefangen und diese dann 2016 abgeschlossen.
Ich war 3 ½ Jahre in einem Waldkindergarten und habe dort die Arbeit mit Kinder, dem Wald und alles was die Natur zu bieten hat lieben gelernt.

Ich liebe es zu schnitzen, um Bäume zu flitzen. Die kleinen Dinge der Natur zu entdecken, aber auch mich richtig gut beim Verstecki zu verstecken. Ich mache gerne Seilkonstruktionen und pflanz auch mal Bohnen.

Nun finde ich es wunderbar wieder einen Waldkindergarten gefunden zu haben und freue mich schon ganz doll drauf, wenn es losgeht mit euch den Wald und die Wiesen, die Tiere und Insekten, und vor allem euch kennen zu lernen!